Sandgussverfahren, Anwendung, Material

Metallguss ist eine der ältesten Technologien, mit der Werkzeuge, Maschinen, Schilde und Räder hergestellt wurden. Im weiteren Sinne des Metallgusses ist Sandguss in vielen Gießereien eines der beliebtesten Metallgussverfahren.

In diesem Artikel werden die Grundlagen der Sandgussmethoden und jeder Schritt des Sandgussprozesses erläutert. Außerdem werden die berühmten Sande hervorgehoben, die bei dieser Methode verwendet werden, und es wird erläutert, wie man den besten Sand zum Gießen erkennt. Nehmen Sie sich also Zeit und lesen Sie die folgenden Passagen sorgfältig durch. Wir hoffen, dass dieser Artikel der beste Leitfaden für Sandguss ist.

Was ist Sandguss?


Sandguss gilt als eines der ältesten Metallgussverfahren und wird aufgrund seiner Anpassungsfähigkeit und Kosteneffizienz branchenübergreifend häufig eingesetzt. Sandguss ist ein Metallgussverfahren, bei dem eine nicht wiederverwendbare Sandform verwendet wird, um verschiedene Formen von Metallprodukten zu formen. Es ist die einfachste Metallgussmethode. Jede Gießerei muss sich jedoch mit weiteren Vorsichts- und Qualitätskontrollmaßnahmen befassen. Diese Metallgussmethode funktioniert mit allen Arten von Metallen und erzeugt Metallprodukte mit einem Gewicht von Unzen bis hin zu Tonnen.

Die Werkzeuge für den Sandguss sind einfach. Es ist möglich, Sandformen mit feinen Außendetails und Innenkernen beliebiger Form herzustellen. Allerdings wären komplexe Körper im Sandguss nur schwer zu verarbeiten. Andere Casting-Methoden wie Feinguss Methode könnte in Betracht gezogen werden.

Insgesamt ist Sandguss für große Teile mit geringer Stückzahl von Vorteil, da damit große, komplexe Teile oder solche, die einen Kern erfordern, hergestellt werden können. Diese Methode bietet schnelle Start- und Abschlusszeiten und ist damit schneller als viele andere Gießtechniken.

Sandformguss

Was ist ein Sandgussverfahren?


Das Sandgussverfahren ist einfach zu handhaben und erfordert weniger Werkzeug. Aber es folgt aufeinanderfolgende Produktionsschritte, bei denen es auf die Fähigkeiten des Bedieners ankommt, um eine bessere Qualität zu erzielen. Wir haben die komplette Sandgussmethode in den folgenden sieben Schritten zusammengefasst.

Erster Schritt: Formenbau

Der Formenbau ist der kritischste Schritt, der die Präzision der endgültigen Gussteilabmessung gewährleistet. Ein mit Spezialsand gefüllter Behälter enthält das Muster des ursprünglichen Objekts. In diesem Fall bildet ein Gussmodell das eigentliche Produkt nach. Es kann aus Wachs oder anderen Materialien bestehen. Die oberen und unteren Hälften des Sandformbehälters werden jedoch als Cope bzw. Drag bezeichnet.

Zweiter Schritt: Formvorbereitung

Nachdem die Sandform fertig ist, bereitet der Bediener das Gießen des geschmolzenen Metalls vor. In diesem Fall ist eine Schmierung der Hohlraumoberfläche erforderlich. Jeder Metalltyp unterscheidet den Schmierstofftyp. Später schließt der Bediener die beiden Behälterhälften und klemmt sie zusammen. Auch das Spannen ist ein entscheidender Schritt, bei dem geeignete Vorkehrungen für einen fehlerfreien Metallguss getroffen werden.

Dritter Schritt: Gießen von geschmolzenem Metall

Das Gating-System ist einer der wesentlichen Begriffe in diesem Schritt. Der Bediener gießt das geschmolzene Metall durch diese Tore. Als Anguss bezeichnet man in diesem Fall den Spalt zwischen der Gießkavität und der Formaußenseite.

Vierter Schritt: Abkühlen

Nach dem Gießen von Metall in den Gießhohlraum stellt der Bediener den Behälter in die Kühlkammer. In diesem Fall ist eine angemessene Kühltemperatur erforderlich, um die Schwindungsfehler des Gussstücks zu minimieren. Wenn sich das flüssige Metall in festes Metall verwandelt und eine moderate Temperatur erreicht hat, kann es nun entfernt werden.

Fünfter Schritt: Entfernen Sie den Gipsverband aus der Form

In diesem Stadium zerbricht der Bediener die Sandform und entnimmt den Guss aus der Form. In Dawang Beim Guss verwendet der erfahrene Bediener eine Vibrationsmaschine, die den Sand sanft vom Guss entfernt. Abschließend werden durch das Heißstrahlverfahren der verbleibende Sand und die Oxidschicht entfernt, die auf der Oberfläche des Gussstücks haften geblieben sind.

Sechster Schritt: Bearbeitung

Es ist zu beachten, dass Sandgussteile höhere Maßtoleranzen aufweisen. In diesem Stadium ist eine ordnungsgemäße Bearbeitung erforderlich, um die Präzision zu gewährleisten. Möglicherweise haftet etwas überschüssiges Material an der Oberfläche, das entfernt werden muss, um die ursprüngliche Form der Gussteile zu erhalten.

Siebter Schritt: Abschluss

Nach dem Besäumen und anderen Bearbeitungsschritten geht das Gussteil in die Endbearbeitungsphase. Die Endbearbeitung umfasst Polieren, Lackieren oder Pulverbeschichten. Die Art der Nachbearbeitung hängt von den Gussmaterialien und der Anwendung ab.

Anwendungen


Das Sandgussverfahren ist in einer Vielzahl von Anwendungen weit verbreitet. Die beliebtesten Produkte aus Sandguss sind Kolben und Ventile, Motorblöcke, Nocken, Lager, Lagerkugeln, Hydraulikpumpen und -gehäuse, landwirtschaftliche Ausrüstung, Automobilausrüstung, Hebelarme und Riemenscheiben sowie Teile von Elektrogeräten, Eisenbahnausrüstung, Ausrüstung für die Petrochemie, Baumaschine.

Auch wenn die Art des Metallgusses auf unterschiedlicher Komplexität basiert, kann er variieren. Die beliebtesten Branchen, die es beliefert, sind Medizin, Landwirtschaft, Automobil, Verteidigung, Schifffahrt, Bergbau, Kraftwerke usw.

Vorteile

Sandguss ist, wie wir es bereits kennen, in jeder Branche das am häufigsten verwendete Metallgussverfahren. Aufgrund seiner vielfältigen Vorteile ist diese Methode in allen Metallbranchen weit verbreitet. Sandguss bietet gegenüber anderen Metallgussverfahren die folgenden Vorteile.

  1. Sandguss ist äußerst vielseitig für die Bearbeitung aller Arten von Metallen. Es können Metallprodukte jeder Größe hergestellt werden.
  2. Es kann relativ komplexe Teile in einer budgetierten Option erstellen.
  3. Bei diesem Metallgussverfahren entstehen relativ präzise Metallgussteile. Später ist jedoch eine zusätzliche Bearbeitung erforderlich, um die Maßtoleranzen zu minimieren.
  4. Sandguss ist zweifellos die preisgünstigste Option für Präzisionsmetallguss. Feingießen, Schalenformguss ist vergleichsweise teurer als Sandguss.
  5. Dieses Metallgussverfahren ist das schnellste der Welt. Sowohl die Werkzeugerstellung als auch die Formulierung erfordern weniger Zeit als andere Metallgussverfahren.
  6. Sandformen sind recycelbar, aber nicht wiederverwendbar zum Gießen. Diese sind leicht zu recyceln und können mehrere Produktionszyklen durchlaufen.
  7. Gießsande können typischerweise extrem hohen Schmelzpunkten standhalten.

Nachteile

Obwohl Sandguss viele Vorteile bietet, weist er dennoch einige Nachteile auf. Abhängig von den unterschiedlichen Faktoren der erforderlichen Anwendungen können mehrere Nachteile des Sandgusses auftreten.

  1. Das Sandgussverfahren erzeugt höhere Porositätsdefekte in den Gussteilen als andere Metallgussverfahren. Daher ist es am besten, wenn Sie den Porositätsgrad Ihrer Metallgussanwendungen selbst festlegen.
  2. Ein weiterer Gussfehler, der beim Sandguss häufig auftritt, sind Oberflächeneinschlüsse. Beim Gießvorgang nimmt die Metallschmelze losen Sand aus den Formen auf. Dadurch entstehen oberflächliche Einschlüsse in Form von Sandkörnern.
  3. Wir wissen, dass Sandguss weniger Werkzeugkosten erfordert. Andererseits erhöht es jedoch letztendlich die Arbeitskosten, da der Prozess manuell ist.
  4. Sandguss erfordert eine spezielle Reinigung und zusätzliche Bearbeitung, um die Maßtoleranzen zu minimieren.
  5. Dieses Gießverfahren ist nicht für große Bestellmengen geeignet. In diesen Fällen sind in den meisten Gießereien wiederverwendbare Dauerformen weit verbreitet.

Welche verschiedenen Sandarten werden beim Sandguss verwendet?


Sand ist der Hauptbestandteil des Sandgussverfahrens. Es ist nicht der normale Sand, den man jeden Tag sieht. Drei verschiedene Sandarten sind für den Sandguss in jeder Gießerei bekannt. „Beim Gießen verwendete Sandarten“ ist ein definitiver Leitfaden für die beim Gießen verwendeten Sande.

Metallsand

  1. Grüner Sand: Grünsand besteht aus Sand (75–85 %), Bentonitton (5–11 %), Wasser (2–4 %) und anderen Materialien (3–5 %).
  2. Natriumsilikat oder Wasserglas: Natriumsilikat besteht hauptsächlich aus Metasilikat. Es ist ideal für den Brandschutz. Außerdem ist dieser Sand auch in der Textilindustrie, der Holzverarbeitung und der Kieselgelherstellung beliebt.
  3. Harzsand: Harzsand ist eine Mischung aus Quarzsand und Harz. Es bietet eine gute Fließfähigkeit und zugängliche Verdichtungseigenschaften.

Wie wählt man den besten Sand zum Gießen aus?


Die Wahl des geeigneten Sandes ist entscheidend für das Sandgussverfahren. Die Variationen des Sandes zum Gießen hängen von der Art des gewählten Metalls ab. Wir wissen, dass sich unterschiedlicher Gießsand bei verschiedenen Metallen unterschiedlich verhält. Aus diesem Grund sollten wir wissen, wie man den besten Sand zum Gießen auswählt. Die folgenden sechs Punkte sind die wichtigsten Faktoren, die Sie bei der Auswahl des besten Sandes zum Gießen berücksichtigen sollten.

  1. Temperaturbeständigkeit: Der wichtigste Faktor, den Sie berücksichtigen sollten, ist die Fähigkeit des Sandes, der hohen Schmelztemperatur des flüssigen Metalls standzuhalten.
  2. Gasdurchlässigkeit: Die Fähigkeit von Sand, Gas durch den Sand strömen zu lassen. Während des Gießvorgangs kann sich etwas Gas im flüssigen Metall lösen. Wenn es jedoch zu erstarren beginnt, versucht dieses Gas, aus der Form zu kommen. In diesem Fall ist die Gasdurchlässigkeit des Sandes der wichtigste zu berücksichtigende Faktor.
  3. Flüssigkeit: Die Fähigkeit des Sandes, sich auf eine kompakte Dichte zu komprimieren, ermöglicht es der geschmolzenen Flüssigkeit, sich um das Muster zu packen.
  4. Vertragsfähigkeit: Kollapsibilität oder Kontraktionsfähigkeit bezieht sich auf die Fähigkeit des Sandes, nach der Verfestigung zu kollabieren.
  5. Haftfähigkeit: Die Fähigkeit des Sandes ermöglicht es den Sandpartikeln, an anderen Materialien zu haften.
  6. Stärke: Die Fähigkeit des Sandes lässt die Sandpartikel aneinander haften.

Fachberatung

Das Sandgussverfahren ist eine der preisgünstigsten Optionen für durchschnittlich komplexe Metallgussformen. Das Sandgussverfahren eignet sich am besten, wenn für Ihre Anwendung keine hochpräzisen Metallteile erforderlich sind. Lesen Sie mehr darüber Sandgussservice Dawang Casting kann noch heute für Ihr Projekt sorgen!

Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren, wenn Sie Fragen haben. Wir verfügen über ein Team von Fachleuten, die die besten Empfehlungen für Ihr Unternehmen geben können.

schmelzen_und_gießen